Rechtliche Grundlagen: SGB VIII, § 16, § 27 Abs. 1-3, § 28 und  § 31 

Dieses Leistungsangebot eignet sich für Eltern, die sich in ihrer aktuellen Erziehungssituation überfordert und hilflos fühlen. Eltern, deren Kinder sich erwartungswidrig verhalten, brauchen besonders viel Zuwendung und Anleitung, um die ihnen oft unlösbar erscheinenden Konfliktsituationen erzieherisch und gesellschaftlich zu bewältigen. Die Eltern benötigen Energie, Ausdauer und Reflexionsbereitschaft, um mit uns an drei grundlegenden Fragestellungen zu arbeiten:

  1. Wie kann ich die Beziehung zu mir sowie die zu meinem Kind positiv gestalten und dessen psychosoziale Entwicklung fördern?
  2. Was kann ich wie tun, um Negativstress abzubauen?
  3. Wie kann ich Kontakte zu Institutionen wie Schule, Kindertagesstätte, Kindergarten, Kirche, Sportverein etc. im Sinne des Kindeswohls gestalten?

In der gemeinsamen Arbeit mit den Trainern erforschen die Eltern ihre Offenheit gegenüber ihren Kindern, ihren praktizierten Erziehungsstil, ihr Familienklima, die Qualität ihrer Kommunikation sowie Feedback-Fähigkeiten. Die Eltern arbeiten zusammen mit anderen Eltern in ähnlicher Lebenssituation in Kleingruppen, z. B. lernen sie ihr Kind und seine Bedürfnisse mehrperspektivisch kennen und erfahren, wie sie darauf familiengerecht eingehen können. Zudem erarbeiten sie sich Regeln und Handlungsoptionen und erfahren, wie sie mit sich und den anderen Familienmitgliedern förderlich umgehen können.

Share This