Rechtliche Grundlage: SGB VIII, § 35a

Die Wirksamkeit und Qualität unserer Schulbegleitungen wird erreicht durch eine reflektierte pädagogische Beziehungsarbeit, die wir in den Mittelpunkt unseres Handelns stellen. Die Gestaltung der Beziehung und das „Lernen in Beziehungen“ begründet den Erfolg unserer Kooperationen mit den Kindern bzw. Jugendlichen. Unsere Begleitung ist in hohem Maße situations- und ereignisbezogen sowie bedarfsorientiert ausgerichtet und beinhaltet ggf. auch aufsuchende Arbeit, um den Beziehungsaufbau zu fördern.

Der junge Mensch steht im Fokus unserer pädagogischen Arbeit. Er wird dabei aber als eingebettet und beeinflusst von seinen vielfältigen sozialen Bezügen und deren Funktionen verstanden, daher werden die Familie und das soziale Bezugssystem in unsere Begleitung einbezogen. Die aktive Mitwirkung der Eltern bzw. Erziehungspersonen ist für uns so selbstverständlich wie die prozessbegleitende Elternarbeit unseres paritätisch besetzten Teams.

 

Share This